TYPO3-Update oder nicht? Das ist hier die Frage!

In vielen Unternehmen wird dieser Tage heiß über die „Update-Frage“ diskutiert: Grund ist ein größeres Update eines der weltweit am häufigsten genutzten CMS – TYPO3. Denn mit dem Update sind große Veränderungen verbunden, die faktisch schon fast einen technischen Relaunch erfordern, als das reine Einspielen einer neueren Version.

Diskussionspunkt ist daher, dass mit dem Update ein hoher Aufwand und zusätzliche Kosten verbunden sind, die weder zeitlich noch budgetär eingeplant sind. Gleichzeitig drängt die Zeit, denn zum 31.03.2017 läuft der offizielle Support für die weit verbreitete Version 6.2 aus, worunter auch Sicherheits-Patches fallen. Allerdings: für ein gewisses Zusatzbudget lässt sich die Supportzeit optional verlängern.typo3-support-times-legende

Hier daher verschiedene Lösungsvarianten

Zunächst: eine Frage der Versionsnummer
Im ersten Schritt sollten Sie klären, unter welcher Versionsnummer Ihr System läuft. Haben Sie eine aktuelle Version 7.x (am besten 7.6 LTS, LTS = Long Term Support) ist alles gut und es besteht aktuell kein Bedarf zum Handeln. Haben Sie eine ältere Version (wie 4.5, 4.2 o.ä.) empfehlen wir auf jeden Fall zu handeln und baldmöglichst ein Update durchzuführen. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an!

Sehr weit verbreitet ist die Version 6.x. Hier kann in der Tat das Für und Wider diskutiert werden. Dazu einige Lösungsansätze sowie jeweils unsere Empfehlung als Internetagentur:

Lösung 1: Eine Lösung ist keine Lösung
Das Ende der offiziellen Supportphase zum 31.03.2017 heißt nicht, dass Ihr System mit dem 01.04. nicht mehr lauffähig ist, langsamer wird oder eine unmittelbare Gefahr besteht. Aber: Sicherheits-Updates werden nicht mehr durchgeführt, das heißt, dass Ihr System von Zeit zu Zeit unsicherer und anfälliger für Angriffe von außen wird. Dabei müssen diese gar nicht gezielt auf Ihr Unternehmen hin passieren, das erfolgt automatisiert und unabhängig von Ihrer Größe oder Bekanntheit. Unsere Empfehlung: nur für eine kurze Übergangsphase von Tagen oder maximal wenigen Wochen eine Überlegung wert.

Lösung 2: Verlängerung des Support-Zeitraums
Wenn Sie ein Update von z.B. 6.2 auf die Version 7.6 vor dem 31.03.2017 nicht sicherstellen können, aber dennoch auf der sicheren Seite sein möchten, empfehlen wir Ihnen die offizielle Support-Verlängerung.  Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an! Unsere Empfehlung: für einen gewissen Übergangszeitraum sinnvoll, um kein Sicherheitsrisiko einzugehen, allerdings nur als Übergangslösung.

Lösung 3: Update – nur groß oder wirklich groß
Die sicherste und nachhaltigste Variante ist die Durchführung des Updates auf die neue Version 7.6 LTS. Ist Ihre Website up to date (also mobilfähig, aktuelles Design, kundenfreundliches Konzept), reicht ein technischer Relaunch aus. Dabei wird im Hintergrund für das TYPO3-System ein Update durchgeführt. Ist Ihre Seite nicht mobilfähig (Achtung, Google straft das mittlerweile ab) oder gibt es durch die Praxis-Erfahrung nun Verbesserungsbedarf an Optik, Konzept der Inhalte, sollte die Chance genutzt werden, um mit der Technik auch den Auftritt insgesamt „upzudaten“. Der letztliche Aufwand hängt dann sehr vom Umfang ab und lässt sich hier natürlich nicht beziffern.

Unser Fazit:
Sollten Sie die TYPO3-Version 6.2 nutzen und im Moment keinerlei Gründe für eine Optimierung Ihres Onlineauftritts sehen, ist sicher die Lösung 2 mit verlängertem Support zu empfehlen. Ist Ihre Seite aber noch nicht responsive (mobilfähig) oder würde eine Auffrischung Ihrer Seite gut tun, raten wir Ihnen das Projekt zeitnah zu konkretisieren und in diesem Zuge auch das Update auf 7.6 LTS durchzuführen.

 

Für die Technik-Affinen unter uns hier noch Hintergrundwissen zu Versionen und Funktionen:

Die TYPO3-Version 6.2 brachte viele Vorteile mit sich: Nützliche und längst überfällige Änderungen am Code, vereinfachtes Installieren von Updates, intuitiveres User Interface und nicht zuletzt ist die 6.2 eine LTS-Version mit 3 Jahren Support. Das Problem vieler Anwender lag auch nicht an den technischen Neuerungen der neuen Version, sondern an der großen Zeitspanne, die zwischen der letzten LTS-Version 4.5 im Januar 2011 und der 6.2 LTS-Version im April 2014 liegt. Dies führte bei vielen Nutzern letztlich dazu, die technischen und personellen Mühen eines Umstiegs zu scheuen gegenüber dem tatsächlichen Zugewinn an Funktionen.

Aus diesem Grund wurde eine neue Versionspolitik eingeführt und der Zyklus zwischen den LTS-Versionen von 3 auf 1.5 Jahre verringert. Das bedeutet, dass alle 18 Monate eine neue TYPO3-LTS Version bereitgestellt werden soll, jeweils mit Support-Laufzeit von mindestens 3 Jahren.

Die neue TYPO3-Version mit Long Term Support (LTS) TYPO3 7 steht in der Version 7.6 bereit und bringt deutliche Änderungen mit sich. Neben einer weiterführenden Bereinigung und Verschlankung des TYPO3-Cores sowie deutlichen Anpassungen „unter der Motorhaube“ was die Einrichtung, Konfiguration und Weiterentwicklung des Systems vereinfacht, gibt es auch wichtige Anpassungen für den TYPO3-Redakteur und -Nutzer.

Als erstes fällt die grundlegende Überarbeitung der gesamten TYPO3-Benutzeroberfläche in den Blick. Das Look & Feel wurde mit der Verwendung von Icons im Flat-Design und Farbe deutlich aufgehübscht. Mit dem modernen Design wirkt das aufgeräumte Backend übersichtlicher. Mit Twitter Bootstrap als Basis ist das Backend nun responsive und für Touchgeräte und Tablets optimiert. Die linke Funktionsleiste kann soweit reduziert werden, dass nur Icons sichtbar sind.

Backend

 

Neben der in TYPO3 6.2 bereits bekannten Funktion Metadaten an lokal abgelegten Dateien zu pflegen ist es nun auch möglich, diese an weiteren Medienressourcen wie z.B. YouTube-Videos oder Vimeo-Videos zu hinterlegen.grafik-backend

 

Ein neuer Bestandteil von TYPO3 7.6 ist nun auch ein Bildeditor mit dem es beim Einfügen von Bildern möglich ist, den anzuzeigenden Bildausschnitt direkt im TYPO3-Backend auszuwählen ohne das Originalbild anpassen zu müssen.bildbearbeitung-in-typo3

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Möchten Sie mehr davon? Gerne beraten wir Sie individuell!

Als Internetagentur beraten wir unsere Kunden zu PHP-basierten Websystemen wie TYPO3, WordPress, Magento der Shopware und entwickeln dabei  kundenspezifische Lösungen.  Mehr unter www.mosaiq.com

TYPO3_logo

2 Gedanken zu „TYPO3-Update oder nicht? Das ist hier die Frage!“

  1. „Denn mit dem Update sind große Veränderungen verbunden, die faktisch schon fast einen technischen Relaunch erfordern, als das reine Einspielen einer neueren Version.“
    Das kann ich so zumindest bei einem Update von 6.2.x auf 7.6.x nicht bestätigen. Dieses Update ist deutlich einfacher durchzuführen als das Große von 4.5 / 4.7 auf 6.2.x. Aber klar, am Ende hängt es vom Zustand des Systems ab und wie viele Fremd-Extensions verbaut wurden.

  2. Vielen Dank für die Rückmeldung. Es stimmt und ist sicher so, dass der Detail-Aufwand vom jeweiligen System und der Komplexität abhängt, da sind wir ganz Ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.