25 Jahre Usability – ein Rückblick von Jakob Nielsen

„Bad usability equals no customers.“ Jakob Nielsen

Jakob Nielsen, bekannter Usability-Experte aus den USA, war von der ersten Stunde an dabei. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich nun mit dem Thema Usability. Die Grundsätze in der Gestaltung benutzerfreundlichen Designs seien heute wie damals die gleichen geblieben. Seine Vorschläge für das Vorgehen:

  • Konzentrieren Sie sich auf den Benutzer und betreiben Sie Feldforschung bevor Sie ein Design entwickeln
  • Führen Sie empirische Usability-Studien während der Entwicklung durch.
  • Nutzen Sie einen iterativen Ansatz im Design-Prozess

Was macht nun eine besonders benutzerfreundliches Design aus? Auch hier hat Jakob Nielsen durch seine „Usability 101“ einen Überblick geschaffen und zeigt die 5 wichtigsten Komponenten auf:

  1. Learnability: How easy is it for users to accomplish basic tasks the first time they encounter the design?
  2. Efficiency: Once users have learned the design, how quickly can they perform tasks?
  3. Memorability: When users return to the design after a period of not using it, how easily can they reestablish proficiency?
  4. Errors: How many errors do users make, how severe are these errors, and how easily can they recover from the errors?
  5. Satisfaction: How pleasant is it to use the design?

Auch wenn Nielsen in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik war – insbesondere durch seine teilweise konservativen Ansichten bzgl. des Einsatzes von neuen Technologien: Es lohnt sich einen Blick in sein Kompendium von Beiträgen und Erkenntnissen zum Thema Usability zu werfen. Sie bieten einen Einblick in die Geschichte der Usability von 1995 bis heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.