Schlagwort-Archiv: Web Analytics

Google Analytics – was ist möglich? Teil I

Google Analytics bietet allen Anwendern die Möglichkeit, seine Besucher etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Das kann insbesondere im Rahmen der Kosten-/Nutzenanalyse nützlich sein. Welche Banner haben mir eigentlich wie viele Besucher beschert? Welche Suchwörter haben die Besucher der Webseite genutzt und von welchen Suchmaschinen kamen sie?

All diese Fragen werden in Google Analytics auf anschauliche Art und Weise beantwortet. Ein Auszug aus den Funktionen soll Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über die Fähigkeiten des Programms bieten. Was kann also getrackt werden?

Eigenschaften der Besucher
(welche Besucher sind wie oft auf den Seiten gewesen?)

  • Anzahl der Besucher
  • Anzahl der Seitenzugriffe
  • Durchschnittliche Besuchszeit auf der Webseite
  • Absprungrate in Prozent (Besucher die nur eine Seite aufgerufen haben)
  • Neue Besucher / Wiederkehrende Besucher in Prozent
  • Besuchertreue (Anzahl der wiederholten Besuche)
  • Besuchstiefe (Anzahl der aufgerufenen Seiten)

Zugriffsquellen
(Besucher, die über eine Verlinkung von anderen Portalen, Newslettern, Bannern etc. gekommen sind)

  • Direkte Zugriffe (Direkte Eingabe der URL in den Browser)
  • Verweisende Webseiten (Links auf Branchenportalen, Pressemitteilungen etc.)
  • Suchmaschinen (Welche wurden genutzt, um die Webseite zu finden?)
  • Keywords (Mit welchen Suchwörtern wurden wir gefunden?)
  • Google AdWords (Erfolg der Kampagnen)

Content
(Welche Inhalte wurden angeschaut?)

  • Top-Webseiten
  • Beliebteste Zielseiten
  • Häufigste Ausstiegseiten

Darüber hinaus ist es möglich Ziele zu definieren. Das könnte z.B. der Download der neusten Unternehmensbroschüre, oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars sein. Anhand einer Trichtervisualisierung ist es dann möglich genau nachzuvollziehen, ob der letzte Newsletter wirklich seinen Sinn erfüllt hat. Man kann sich auf einen Blick anzeigen lassen:

  • Wie viele Besucher sind über den neusten Newsletter auf die Webseite gelangt?
  • Welche Inhalte haben sie sich danach angesehen?
  • Wie viele Besucher haben angefangen das Formular auszufüllen?
  • Wie viele Besucher haben dann tatsächlich über das Formular Kontakt aufgenommen?

Dabei ist es nicht nötig – und auch nicht sinnvoll – allen Daten gleiche Aufmerksamkeit zu schenken. Interpretationsansätze und weiterführende Analysen sollen daher im nächsten Blogeintrag näher erläutert werden.