SEO-Texte: Suchen und gefunden werden

Im ersten Teil Schreiben fürs Web: gewusst wie ging es um das Leseverhalten im Internet, wie Texte geschrieben und fürs Web optimal dargestellt werden sollen.

Nun sollen die Texte suchmaschinenoptimiert aufbereitet werden. Warum sollte man das tun? Das ist ganz einfach. Das Internet ist inzwischen zu einem der wichtigsten Entscheidungsträger für Interessenten geworden. Im Web steckt viel Potenzial für erfolgreiche Kundengewinnung. Deshalb ist es so enorm wichtig, dass die potentiellen Kunden das Angebot auch finden.

seo-texte schreiben

Da in Deutschland die Suchmaschine Google einen Marktanteil von fast 90% hat, optimiert man in der Regel speziell für diese Suchmaschine und zwar mit Schlagwörtern, sogenannten Keywords, die gezielt in die Webseite und in die Texte eingebaut werden.

Durch dieses gezielte Einsetzen von Keywords kann versucht werden, die Positionierung in den Suchergebnissen (Ranking) bei Google zu verbessern. Folgende Punkte sollten dabei berücksichtigt und mit Keywords bestückt werden:

  • Titel der Webseite: ist oben in der Browserleiste zu sehen
  • Im Text sollte das Keyword stehen, möglichst schon am Anfang
  • Überschriften und Zwischenüberschriften
  • Keyword-Frequenz (Keyworddichte) sollte im Text ca. 3-5% betragen
  • Alternativer Text (Alt-Tag) für Grafiken einpflegen
  • Webseite und Texte aktuell halten:( bspw. Inhalte von 2011 sind relevanter als von 2006) Aktualität ist auch ein Faktor
  • Links zu relevanten Seiten mit identischem Keyword (Ankertext)
  • Meta-Tags pflegen: Meta-Descriptions und ggf. Meta-Keywords

Nun ist das Texten mit Keywords nicht ganz einfach und Google weiß um das Streben nach Platz 1. Hier und da wurden auch schon von Google Betrügereien aufgedeckt, die die Suchmaschine hart abstraft und bspw. auch mal Seiten aus ihrem Index verbannt, oder zeitweise ausschließt. Deshalb ist es ratsam, Keywords an Stellen unterzubringen, an denen sie vollkommen natürlich stehen. Hier noch ein paar Tipps:

  • Häufige Wiederholungen innerhalb eines Satzes und
  • Häufige Wiederholungen innerhalb aufeinander folgender Sätze vermeiden
  • Zusammenhanglose, stichwortartige Erwähnungen sollten unterlassen werden

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass solche Optimierungsmaßnahmen nicht in Stein gemeißelt und niemals abgeschlossen sind. Google entwickelt seine Algorithmen und Kriterien für gutes Ranking ständig weiter, deshalb sollte die Webseite auch kontinuierlich optimiert und die Positionierung bei Suchmaschinen ständig überwacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.