Der Google-Faktor – ROI über Google

Aus 1 mach 12 – wie hoch ist Ihr ROI?

Bei den drei Buchstaben R, O und I schlägt das Herz eines jeden Controllers etwas schneller. Die Buchstaben stehen für Return on Investment (ROI) und geben das Verhältnis der Kosten zu dem aus Conversions wie Umsätzen oder Anfragen erzielten Gewinn wieder. Um den Erfolg einer Werbekampagne zu überprüfen, sollte stets der ROI überprüft werden. Google hat aufgrund seiner 10-jährigen Aktivität auf dem deutschen Markt eine Studie veröffentlicht, die den durchschnittlichen ROI von Werbung über Google untersucht hat. Nicht nur Google AdWords wurde hier unter die Lupe genommen, auch andere Google-Produkte wurden auf ihre Effizienz untersucht.

Angefangen hat Google als Suchmaschine und wollte den Leuten dabei helfen, in den Unmengen an Daten im Internet die Suche zu erleichtern. Heute ist Google nicht nur die meistgenutzte Suchmaschine der Welt, sondern bietet eine Vielzahl von weiteren Diensten an:

Google SuchmaschineGoogle Mail, Google Analytics, Google Earth, Google Maps, Google Chrome, Google Talk, Google Adsense, Picasa, Youtube, Google Blog, Google Blogsuche, Google Books,… Und es gibt noch viele weitere.

Wie man sieht, nutzen wir alle diverse Dienste von Google, ob uns das bewusst ist oder nicht.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens in Deutschland hat Google einige interessante Fakten veröffentlicht, wie Google den Unternehmen in Deutschland unter die Arme greift.

Basierend auf einer Studie mit mehr als 11.000 Unternehmen kommen im Durchschnitt regelmäßig vier Google-Produkte in der Kommunikation oder Organisation, als Recherche- und Marketingtool zum Einsatz.

Im Zuge dieser Studie, für die Google extra eine eigene Seite aufgesetzt hat, ist es erstmals gelungen, den Umsatzeffekt von Werbung über Google zu belegen: Demnach steigt der Umsatz mit jedem in das Marketing investierten Euro um 12 Euro! Acht Euro entfallen dabei auf den Online-Handel und vier Euro werden zusätzlich über klassische Vertriebskanäle umgesetzt.

Aber nicht nur in Sachen Werbung profitieren die Unternehmen von Google. Neben den höheren Umsätzen sparen die Unternehmen Kosten durch die Nutzung diverser Google-Produkte. So sparen Unternehmen durch die schnelle Suche über die Google-Suchmaschine pro Mitarbeiter und Tag im Durchschnitt 6,84 Euro. Bei einem Unternehmen mit 100 Mitarbeitern wären das gut 15.000 Euro im Monat.

Wer sich die Studie als kleines Video ansehen will, kann dies hier machen:

Faktor Google – Wie Deutschlands Unternehmen von Google profitieren

Zusammenfassend kann man sagen, Google lohnt sich! Vielleicht nicht mit diesem Erfolg, wie das Google vermarktet, aber mit Hilfe von strategischem Einsatz der Google-Produkte können Geschäfte ausgebaut, Kunden gewonnen oder interne Prozesse optimiert werden. Die Wirkung ist dabei nicht nur online, sondern auch offline.

5 Gedanken zu „Der Google-Faktor – ROI über Google“

  1. Schön finde ich auch die etwas andere Deutung / Interpretation von ROI -> „Risk of Ignoring“. Gibt dem Thema etwas mehr Tiefgang und lenkt den Blick etwas weg vom rein Monetären und der alten Quartalsdenke von Vertrieb und Controlling. ROI Betrachtungen sollten m.E. mehrere weiche Faktoren – nicht nur in der Kommunikation – mit einschliessen.
    Die viel gerühmte Nachhaltigkeit sowie strategisch-authentisches Handeln während der Planung von Online wie Offline Projekten wird doch oft sinnfreien Argumenten, einseitigen Interessenslagen, Machtspielen in Unternehmenshierarchien und nicht zuletzt der knappen Budgetsituation geopfert.

  2. Sehr interessante Deutung des ROI („Risk of Ignoring“) – kannte ich bis jetzt noch nicht. Gerade in Bezug auf Social Media ist dies sicher der richtige Ansatz.

  3. @Henning Schürig good point – aber eigentlich sehr einfach: Quotient aus Reputationsursache und Aktivitätsindex multipliziert mit dem Authentizitätsfaktor … irgendwie so… :-)

  4. Nochmals zum Risk of Ignoring – wird immer öfter zitiert wie in diesem Beitrag über die Krones AG:
    2:34 –> http://business.chip.de/videos/Social-Media-im-Unternehmen-Video_52268991.html
    Charles Schmidt, Social Media Officer bei der Krones AG

    Sich Öffnen und einfach mitmachen – Blick durch´s Schlüsselloch bieten – Social Media bei der Krones AG ist keine Einbahnstrasse. Kundennähe ist das, was bei Risk of Ignoring auf dem Spiel steht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.