Eindrücke von der E-Commerce Conference 2008

Themenschwerpunkte der E-Commerce Conference am 15.04.2008 in München waren u.a. Shopsysteme, eShop-Software, Webshopgestaltung, Webshopanalyse, -marketing und Strategien, Shopprozesse, Webcontrolling, Logistik, Recht und E-Payment.

Der Fokus wurde insbesondere auf mobile Bezahlsysteme gelegt, wie sie z.B. von Luupay und O2 angeboten werden. Die größten Zahlungsstörungen in E-Shops gehören bekanntlich zur Kategorie „ausbleibende Zahlung trotz korrekter Lieferung“. Luupay bietet daher ein Bezahlsystem an, das -wie auch viele andere- Kosten bei Zahlungsausfällen übernimmt: Ein eigenes Inkasso hilft dabei. Sicherheit für Händler und Zahlenden bietet hier zusätzlich ein Verifizierungs-PIN, der beim Einkauf im Internet auf das Handy geschickt wird und eingegeben werden muss. Nur dann wird der Betrag vom Konto des Einkäufers abgebucht.

Besonders interessant war zudem ein technisch orientierter Beitrag des Softwareunternehmens Mayflower. Im Beitrag von Herrn Schotte „E-Shops on Steroids“ ging es um die Performance-Orientierung des Shops und die Frage wie man die Schnelligkeit des Seitenaufbau eines Shops beeinflussen kann.

Die Konferenz war gerade deshalb so interessant, weil die Beiträge visionäre Ideen und Konzepte beinhalteten – und nicht in eine Werbeveranstaltung der Redner ausarteten. Ein großes Lob an die Organisation – nächstes Jahr bin ich sicherlich wieder mit dabei!

Ein Gedanke zu „Eindrücke von der E-Commerce Conference 2008“

  1. Schade, ich konnte dieses Jahr nicht dabei sein. Gerade Zahlungsmodelle, die das Handy mit integrieren, sind extrem spannend und werden sich meiner Meinung nach in naher Zukunft stark verbreiten. Die Authentifizierung rückt damit wieder näher in die reale Welt – mit dem Gerät, das dem Menschen am nähesten steht.
    The humans nearest device: http://oxygen.csail.mit.edu/Overview.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.