SEO für B2B-Unternehmen

SEO für B2B: Warum?

Über 90 % der Internetuser nutzen eine Suchmaschine (vorzugsweise Google) als erste Informationsquelle – darunter sind natürlich auch Entscheider aus Unternehmen. Laut einer Google-Studie zum Customer Engagement von B2B-Kunden sind 93 % der B2B-Kunden in Suchmaschinen unterwegs, um nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zu suchen, 91 % über ein mobiles Endgerät. Gerade aus diesem Grund sollte eine gute SEO-Positionierung als Chance wahrgenommen werden, um die relevante Zielgruppe exakt dann zu erreichen, wenn sie konkret nachfragt. B2B-Unternehmen suchen häufig nach Reviews und Informationen zu Produkten, Dienstleistungen, Preisen, aber auch nach Publikationen und allgemeinen Unternehmensinformationen.

SEO_b2B

Erfolgreiches SEO ist ein stetiger Prozess!

SEO steigert in erster Linie die Bekanntheit eines Unternehmens und generiert im Idealfall Neukunden. Um Traffic aus der organischen Suche zu generieren, ist die Platzierung einer Webseite auf den ersten Positionen essenziell. Nicht vergessen werden sollte, dass eine professionelle und erfolgreiche SEO-Optimierung mit einem gewissen Arbeitsaufwand und vor allem mit viel Geduld verbunden ist, denn: Erfolge setzen in der Suchmaschinenoptimierung oftmals später ein.

Die Grundlagen des B2B-SEO-Marketings unterscheiden sich nur wenig von denen der B2C-SEO. Grundsätzlich können SEO-Maßnahmen in drei Bereiche gegliedert werden:

  • Technische SEO (Optimierung des Hostings und des Quellcodes)
  • OnPage SEO (Optimierung aller Inhalte inkl. Texte, Bilder, Videos, Downloads, etc.)
  • OffPage SEO (Verlinkung eines Web-Projektes von externen Webseiten, also Backlinks)

Technische SEO-Maßnahmen

Folgende Punkte sind bei der technischen Optimierung besonders wichtig:

  • Das Content Management System (CMS) oder Webshop-System sollte aktuell sein (Updates, Patches, etc.).
  • Das Webdesign beinhaltet keine Frames oder Designs auf Basis von Tabellen.
  • Die Ladezeit der Webseite sollte sehr gering sein.
  • Mittlerweile unverzichtbar: Die Seite ist responsive, d.h. sie funktioniert auch auf mobilen Endgeräten (Smart Phones & Tablets)

OnPage SEO für B2B-Unternehmen

Zur grundlegenden OnPage SEO, also der Optimierung der Inhalte auf einer Website, gibt es bereits sehr gute Übersichten. Wir empfehlen die Infografik von backlinkinfo.com, auf der die wichtigsten OnPage SEO-Faktoren ersichtlich sind:

blog_bild

Wie unterscheidet sich nun die OnPage Optimierung für B2B-Unternehmen von der „klassischen“ OnPage SEO?

Der größte Unterschied liegt ohne Zweifel in der Keywordrecherche und –analyse. Das Unternehmen bestimmt, über welche Keywords (Suchanfragen) es später in den Suchmaschinen gefunden werden will. Zu beachten ist dabei immer die spitze Zielgruppe von B2B-Unternehmen und die geringen Suchvolumen/Suchanfragen nach diesen Keywords. Der Fokus sollte auf den Keywords liegen, die auch tatsächlich zum Unternehmen passen. Eine exakte Recherche und Auswahl der relevanten Keywords ist bei B2B-Projekten entscheidend für den späteren Erfolg!

Ein hilfreiches – und zudem auch kostenfreies – Tool ist der Google Keyword Planner.

OffPage SEO für B2B-Unternehmen

Aufgrund der spitzen Zielgruppe haben B2B-Anbieter oftmals nur wenig relevanten Wettbewerb im Internet. Der Kampf um die ersten Plätze bei Google fällt dadurch wesentlich leichter und zusätzliche Backlinks sind im B2B-Sektor nicht oder kaum notwendig.

Social network tree with media icons, ecology theme

Daher sollte – insbesondere bei Nischenprodukten – immer auf eine saubere technische und Onpage-Optimierung gesetzt werden. Durch den Verzicht auf Backlinks werden Aufwand und Budget gespart und man läuft weniger Gefahr, wegen dubioser Backlinks von Google abgestraft zu werden.
Für stark kompetitive Branchen ist der Aufbau von Backlinks nach einer sauberen Onpage-Optimierung sicherlich ein wichtiger Hebel um die Sichtbarkeit zu steigern.

Der Weg ist das Ziel

Was kann eine professionelle Suchmaschinenoptimierung also für ein B2B-Unternehmen leisten?

Durch B2B-SEO werden Interessenten  zum optimalen Zeitpunkt zielgenau angesprochen und somit hochwertige Besucher auf eine Webseite gelenkt.  Natürlich sollten nicht erwartet werden, immer auf Platz 1 positioniert zu sein und dass alle Besucher garantiert Kunden werden! Denn: SEO sollte immer als Teil einer ganzheitlichen Online-Marketing-Strategie gesehen werden. Dazu gehört, dass sichergestellt wird, dass die Besucher einer Webseite auch konvertieren können (Conversion Optimierung). Neben einer visuell attraktiven und userfreundlichen Landingpage sollten dem Besucher ein Mehrwert in Form von relevantem Content geboten werden, so dass dieser nicht anders kann, als seine Kontaktdaten zu hinterlassen.

Die Suchmaschinenoptimierung kann von B2B-Unternehmen also als wesentliches Werkzeug verstanden werden, um Interessenten im Internet zu akquirieren. Allerdings ist es genauso wichtig, die potenziellen Neukunden durch klassische Vertriebsmaßnahmen an das Unternehmen zu binden.

Können wir Ihnen bei der Optimierung Ihrer Webseite behilflich sein? Kontaktieren Sie uns!

Weiterführende Blogartikel:

SEO: Ungeliebt und doch unverzichtbar

Online Marketing im B2B: 6 Schritte zum Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.