Unsere neue Kaffeemaschine – aus der Sicht einer Designerin

Design, Usability und Genuss-Experte WMF 1000

Das MOSAIQ MEDIA Team hat ein neues wichtiges Mitglied aufgenommen: Unsere neue Kaffeemaschine, die WMF 1000. Ein Glanzstück in unserer Küche, einfach zu bedienen und der steigende Kaffeekonsum bestätigt ihren Ruf als professionellen Kaffeespezialitäten Vollautomat. Bereits 30 Minuten nachdem das Paket geliefert wurde, war die Maschine einsatzbereit und der erste Kaffee wurde verkostet, Latte Macchiato, wenn schon, denn schon, mit cremigem Milchschaum und Schichten. An den Einstellungen musste noch etwas gefeilt werden, aber nachdem Mahlgrad und Kaffeemehlmenge – „entscheidend für die Ausbildung von Körper oder Fülle des Kaffees“ optimiert wurden, und einige Kaffees durchliefen, bildeten sich auch mehr und mehr die Latte Macchiato Schichten heraus.

Ein wahres Usability-Vorzeige-Exemplar ist die Machine auch. Auf einfachste und schon fast geniale Weise werden die vier Hauptkaffee-Spezialitäten in einem Kreis angeordnet: Espresso, Café Crème, Cappuccino und Latte Macchiato. Prägnante und intuitive Icons verdeutlichen die Kaffeeauswahl. Statusmeldungen und Anweisungen für den Benutzer („Auslauf nach unten in Getränkeposition“) werden auf dem Display oberhalb angezeigt. Die Maschine kommuniziert quasi mit dem Benutzer. Somit wird das nervige Lesen der Bedienungsanleitung am Anfang fast überflüssig.

Und die Maschinen kann noch mehr: Cappucino, Cafe Latte, Espresso, Cafe Creme – unser neues Herzstück kann alles! Selbst Kakao-Genießer und Tee-Trinker kommen hier zu ihrem Genuss und das tägliche „Kaffeepause?!“ entwickelt sich zu einem Erlebnis ganz besonderer Art.

Kurzum mich hat das Team-Mitglied überzeugt und ich heiße es herzlichst willkommen bei MOSAIQ.
Selbst wenn der Vollprofi etwas mehr Pflege und Zuneigung verlangt wie unser vorheriger Kandidat (Reinigungstablette rein und los gehts), so investieren wir diese Zeit doch gerne für einen bessere Kaffeegenuß.

Kritiker sind gerne eingeladen zum Selbsttesten.

Ein Gedanke zu „Unsere neue Kaffeemaschine – aus der Sicht einer Designerin“

  1. Sehr schön Astrid – ein gelungener Artikel.

    Wann kommst du denn mal wieder bei uns auf einen Kaffee vorbei? Wir haben da immernoch das gute alte Wasserkocher-Prinzip. :-)

    gruß
    tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.