Timeline für Unternehmen – Neues Layout auch für Facebook-Fanpages?

Bei den Usern stößt sie noch auf große Skepsis, aber die Gerüchte verdichten sich, dass die neue „Timeline“ (alias „Chronik“) noch im Februar auch für Fanpages eingeführt wird. Ende letzten Jahres hatte Facebook bereits damit begonnen, die sogenannte Chronik für private Profile freizuschalten. Hatte man vor einigen Wochen noch die Option die Chronik manuell zu aktivieren, wird diese schon bald bei jedem Nutzer automatisch eingeschaltet.

Neben einem größeren Bild, haben die Facebook-User auch die Möglichkeit mit dem „Zeitstrahl“ das gesamte Leben kompakt auf einer Seite darstellen zu lassen. Mit nur einem Klick gelangt man nun zu bestimmten Meilensteinen und kann sich dazugehörige Kommentare, Bilder und jegliche Aktivitäten direkt anzeigen lassen. Ein prominentes Beispiel, wie man die neue Facebook-Chronik einsetzten kann, zeigt Boris Becker.

Wie aber fast immer, wenn Facebook-Änderungen veröffentlicht werden, führte auch dieses neue Feature zu öffentlichen Diskussionen. Nicht jedem war klar, worum es sich bei dieser Änderung handelt: siehe Webfail.at. :-)

Mittlerweile geht aber die Unruhe auch auf die Agenturwelt über, denn wie AdAgeDIGITAL und internetworld.de berichten, werden die Chroniken auch für Facebook-Fanpages freigeschaltet. Launchtermin soll der 29.Februar 2012 anlässlich der Facebook-Marketing-Konferenz sein.

Obwohl im Moment noch nicht absehbar ist, welche Veränderungen auf die Fanpage-Betreiber zu kommen, kann man laut David Fischer (Vice President of Advertising and Global Operations at Facebook) davon ausgehen, dass die Fanpage-Chroniken konsistent mit den Chroniken für private Profile sein werden, allerdings nicht 1 zu 1.

Unternehmen sollen mit der optischen Veränderung durch die neue Chronik mit Hilfe des großen Profilfotos ihre Marke in den Mittelpunkt rücken können. Aber auch geschichtlich relevante Ereignisse können durch das neue Feature kommuniziert werden. Mit Hilfe der „Zeitstrahl“-Funktion haben Unternehmen die Möglichkeit, einzelne Beiträge aus der Vergangeheit hervorzuheben und wichtige Angebote aus der Vergangenheit zu kennzeichen.

Wie zukünftig die Fanpages auf Facebook aussehen könnten, zeigt Mashable mit Beispielen bekannter Marken.

Wie die Tabs und Apps in das neue Design integriert werden sollen, ist noch unklar. Angeblich sollen Boxen für die Anwendungen innerhalb der Timeline platziert werden. Unklar ist ebenfalls, ob die Änderungen für alle und über Nacht kommen. Jedenfalls sollten sich die Unternehmen, die eine Fanpage betreiben, den 29.2. im Hinterkopf behalten, um gegebenenfalls gleich durchstarten zu können.

2 Gedanken zu „Timeline für Unternehmen – Neues Layout auch für Facebook-Fanpages?“

  1. Ich finde, Audi hat die Timeline sehr gut genutzt: https://www.facebook.com/AudiDE. Bis zurück zur Gründung 1899 sind wichtige Meilensteine der Firmengeschichte eingetragen. Unsere Vector Fanseite http://www.facebook.com/vectorcom habe ich letzte Woche auch auf die Timeline-Layout umgestellt, habe das große Titelbild aber absichtlich weggelassen. Wenn man ein einigermaßen ansehnliches Profilbild hat (in unserem Fall das optisch aufbereitete quadratische Favicon), genügt das meiner Meinung nach. Außerdem kann man so die Status-Meldungen besser sehen. Mit Titelbild rutschen die doch ziemlich weit nach unten.
    Jetzt fehlen nur noch die Meilensteine, rückwirkend bis 1988. Ich bin dann mal im Archiv…

  2. Die Audi-Seite gefällt mir auch ziemlich gut, besonders 1998, außer die Farbe:-)

    Um den Fokus auf die Postings zu lenken, ist das sicherlich eine Möglichkeit. Allerdings gibt es ja mit der neuen „fixieren“-Anwendung ebenfalls die Möglichkeit ein Posting direkt oben in der Pinnwand für sieben Tage zu fixieren und somit den Fokus auf diesen Post zu lenken. Mit einem schönen Titelbild hat man somit zusätzlich die Chance die Marke/ Unternehmen in den Vordergrund zu stellen und Fokus auf den Post zu richten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.