Neuer Adwords-Qualitätsfaktor „Ladezeit“

Der Qualitätsfaktor für Google AdWords-Zielseiten wird bald um einen Faktor reicher: Die Ladezeit.

Wer einen möglichst geringen Cost-per-Click Preis für seine Anzeigen bezahlen möchte, musste bisher die Zielseite auf ein Keyword hin optimieren. Dabei sind folgende Faktoren wichtig:

  1. Relevanter Inhalt
    Das Keyword sollte in der Anzeige und der Zielseite vorkommen. Idealerweise handelt die Zielseite (auch Landing-Page genannt) nur über ein Produkt / Service, der auch in der Anzeige beworben wurde.
  2. Origineller Inhalt
    Die Inhalte sollten auf keiner anderen Webseite zu finden sein.
  3. Transparenz
    Die Zielwebseite sollte sowohl Informationen über das Unternehmen, als auch über die Verwendung der persönlichen Daten beinhalten. Zudem sollten manipulative Browserfunktionen vermieden werden
  4. Nutzerfreundlichkeit
    Eine einfache Navigation durch das Angebot, ohne störende Pop-up- oder Pop-under-Fenster sollte gewährleistet sein.

Registriert Google dann auch noch eine hohe CTR (Click-Trough-Rate) für die geschalteten Anzeigen, wird das Mindestgebot tiefer angesetzt. Man erhält also eine höheres Ranking zu einem geringeren Preis. Dieser Grund allein macht die Idee, auch die Ladezeit für die eigene Zielseite zu optimieren sympatisch – und ist zudem im Sinne Ihrer Kunden.

Ein Gedanke zu „Neuer Adwords-Qualitätsfaktor „Ladezeit““

  1. Ja, das Einhalten einiger technische Voraussetzungen erhöht die Qualität der Zielseite. Google sagt aber nicht konkret welche dies sind, sondern umschreibt es eher allgemein mit „Nutzerfreundlichkeit“ und beruft sich auf seine Richtlinien für Webmaster, wo Sie sich einige Tipps holen können. Allgemein hängt die Ladezeit aber auch mit der Qualität der Programmierung zusammen. Wie diese optimiert werden kann können Sie bei Yahoo nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.