Alle Beiträge von Lucie Mackova

Meine Schwerpunkte bei MOSAIQ MEDIA liegen in den Bereichen Screendesign und Konzeption, ich interessiere mich aber auch für Themen rund um Social Media und Online Marketing. In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Canon EOS 450D unterwegs, um interessante Bildmotive aufzuspüren.

Kreative Osterideen im Jahr 2012

Ostern steht vor der Tür und auch im Internet hat der Osterhase ein paar Eier versteckt. Wir haben uns nach kreativen Osterideen umgeschaut und möchten hier einige davon vorstellen:

Die bunte Eiersuche von Ritter Sport

Ritter Sport hat auf seiner Webseite fünf Ostereier versteckt, die gefunden und eingesammelt werden müssen.

Die große OBI Osterei-Suche

Bei der Osterei-Suche von OBI sind 10 Eier in einem Foto versteckt. Zu viel Zeit lassen sollte man sich beim Suchen aber nicht, denn die Zeit läuft!

Check The Egg von Vodafone

In den Ostereiern von Vodafone sind viele Überraschungen versteckt, die gefunden werden wollen. Um die Eier zu knacken darf man auch mal kräftig drauf hauen – mit dem Löffel! Wer die richtigen Ostereier checkt, hat die Chance auf einen Gewinn.

Oster-Spiel von Hugendubel

Ein lustiges Oster-Spiel gibt es in diesem Jahr bei Hugendubel: Der Osterhase wirft Eier in die Luft, die mit einem Korb eingefangen werden müssen. Erwischt man das Ei nicht, schlägt es mit Karacho auf dem Boden auf und wird zum Spiegelei. Lautsprecher einschalten lohnt sich ;-)

Marc Cain Ostergewinnspiel

Der Online-Shop von Marc Cain hat sich etwas ganz anderes einfallen lassen: Das Osterei versteckt sich in einer großen Hintergrund-Collage.

Das große Ostereier werfen von LIDL

LIDL hat für Ostern ein altbekanntes Spielprinzip neu aufgelegt und mit Ostereiern bestückt.

HAKA Osterfest

Auch unser Kunde HAKA Kunz lädt mit einer kleinen Schnitzeljagd zu einem spatzenmäßigen Osterfest mit Eiersuche ein!

Viel Spaß beim Ostereier suchen!

Wir wünschen allen unseren Blog-Lesern ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage!

Kreative Weihnachtsideen im Jahr 2011

Das Weihnachtsgeschäft ist längst in vollem Gange und sogar hier in Stuttgart sind gestern schon die ersten Schneeflocken vom Himmel gefallen. Höchste Zeit für ein wenig Weihnachtsstimmung hier im Blog! Wie schon im letzten Jahr, haben wir auch dieses Mal wieder nach kreativen Weihnachtsaktionen gesucht und möchten eine Auswahl der schönsten Ideen hier zeigen.

ESPRIT Weihnachtsgrüße

Los geht es mit einer Aktion von ESPRIT, bei der man eine persönliche Weihnachtskarte gestalten und zusammen mit einem 10%-Gutschein an seine Freunde senden kann. Nach Auswahl einer Kartenvorlage und Eingabe des Textes kann die Karte mit zahlreichen Elementen wie Sternen oder Schneeflocken dekoriert werden, die einfach per Drag and Drop hinein gezogen werden. Verknüpft man die Aktion mit seinem Facebook-Profil, kann man zum Schluss noch sein Profilfoto oder ein anderes Bild auf der Karte platzieren. Die Aktion wurde sehr schön umgesetzt, hier überzeugen sowohl Gestaltung als auch Usability.

ESPRIT Weihnachtsgrüße

dm-drogerie markt Facebook-Adventskalender

Facebook-Adventskalender gibt es in diesem Jahr viele – einen besonders schönen und kreativen kann man auf der Fanpage von dm-drogerie markt bestaunen. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen und man hat die Chance beim Waschbären-Glücksrad zu gewinnen. Drückt man im richtigen Moment auf den STOP-Button und schafft es dem Waschbären die Mütze aufzusetzen, gewinnt man einen der 50 Tagespreise.

dm-drogerie markt Adventskalender

Coca-Cola Mission Weihnachtsfreude

Coca-Cola hat die Schneekugel-Aktion vom letzten Jahr neu aufgelegt und spendet auch in diesem Jahr wieder für jeden gestalteten Weihnachtsgruß 1 Euro an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Diesmal stehen sechs verschiedene Hintergrundszenarien zur Auswahl, vor die man bis zu vier Männchen platzieren kann. Für jedes Männchen kann man ein Outfit auswählen und ein Foto für das Gesicht hochladen. Zum Schluss kann man dann zum Beispiel ein paar nette MOSAIQ Kollegen tanzen lassen ;-)

Coca Cola Weihnachtsfreude

s.Oliver X-MAS Gewinnspiel

Auch s.Oliver hat sich dieses Jahr wieder etwas feines ausgedacht. Diesmal ist es kein klassischer Adventskalender, sondern ein kreatives Gewinnspiel. An jedem der 24 Tage gibt es ein Spiel, bei dem man Sterne sammeln kann. Je öfter man spielt und je mehr Sterne man sammelt, desto größer sind natürlich die Chancen, einen der Preise abzusahnen. Schöne Idee und tolle Umsetzung!

s.Oliver X-MAS Gewinnspiel

s.Oliver X-MAS Gewinnspiel

NIVEA Adventskalender

Bei NIVEA gibt es dieses Jahr einen netten Adventskalender in Form eines Weihnachtsbaums, an dem 24 Kugeln baumeln, von denen jeden Tag eine geöffnet werden kann. Mit ein wenig Glück kann man einen der Tagespreise gewinnen.

NIVEA Adventskalender

hessnatur Adventskalender

Schön und gut gelungen ist auch der Adventskalender von hessnatur – vor allem die verspielte Navigation mit den hängenden Plätzchen, die mit der Maus gesteuert wird. Einfach mal ausprobieren! :-)

hessnatur Adventskalender

AXE Excite Adventskalender

Zum Schluss noch ein Schmankerl für die Männerwelt: Der sexy Video-Adventskalender von AXE Excite. Ähnlich wie beim AXE Dark Temptation Adventskalender im Jahr 2010 entscheiden auch in diesem Jahr wieder die User, was in den Adventskalender kommt. Eine als Engel verkleidete Blondine darf jeden Tag ein Päckchen auspacken – den Inhalt schlagen die User vor und die Idee mit den meisten Stimmen wird verfilmt. Hierzu muss man sagen, dass hinter der Aktion wirklich ein großer Aufwand steckt: Innerhalb kürzester Zeit muss eine Idee generiert und verfilmt werden, danach folgen Videoschnitt und Post-Production – und das alles 24 Mal!

AXE Excite Adventskalender

Welche Aktion gefällt euch am besten?

Habt ihr einen Favoriten oder kennt ihr noch andere tolle Aktionen aus diesem Jahr? Bei welchen Aktionen macht ihr mit und welche sprechen euch eher nicht an?

Fünf spannende digitale Trends für die kreative Kommunikation

Die Kommunikationsbranche entwickelt sich mittlerweile in solch einem rasanten Tempo, dass man kaum noch hinterher kommt. Der Frage welche digitalen Trends uns in nächster Zeit erwarten, sind wir vergangene Woche beim Besuch der ADC Creative Class nachgegangen.

Art Directors Club

Die ADC Creative Class ist ein kreativer Rundumschlag mit Vorträgen zu unterschiedlichen Themen der Kommunikations-branche. Die Schwerpunkte waren Briefing, Text, Design, Dialogmarketing, Kommunikation im Raum und Digitale Medien. Abgerundet wurden die spannenden Vorträge durch kleine Praxisworkshops, in denen das Gelernte umgesetzt wurde.

Besonders interessant fanden wir das Thema digitale Trends in der kreativen Kommunikation. Hierzu möchten wir gerne ein paar Einblicke geben:

Trend 1: Social Media ist das neue Internet

Zwei Drittel der Weltbevölkerung nutzen Social Networks, Facebook hat aktuell mehr als 800 Millionen Nutzer. Social Media ist bei den Konsumenten längst angekommen – es ist nichts ungewöhnliches mehr, sondern Standard. Nur die Unternehmen tun sich teilweise noch schwer im Bereich Social Media Fuß zu fassen.

Social Media ist dialogorientiert, authentisch, demokratisch, offen und zeitnah. Vor allem aber ist Social Media Learning by doing. Es gibt kein Patentrezept, man muss mutig sein und sich auch mal trauen etwas Neues auszuprobieren.

Facebook entwickelt sich immer mehr zum Sprungbrett: Man klickt sich aus dem Newsstream heraus zu den interessanten Informationen, statt die Webseiten und Blogs ständig selbst nach neuen relevanten Inhalten zu durchsuchen.

Trend 2: Alles wird mobil – eine große Chance
für die gezielte mobile Kundenansprache

Kein anderes Medium wird so häufig und intensiv genutzt wie das Mobiltelefon. Mittlerweile besitzt jeder vierte Deutsche ein Smartphone, welches ihm unterwegs das mobile Surfen im Internet ermöglicht. Bereits heute passieren 50% aller Google Maps Anfragen auf mobilen Geräten, 20% aller Google Suchanfragen beziehen sich auf lokale Informationen – eine ideale Voraussetzung für die gezielte mobile Kundenansprache durch Location Based Services.

Location Based Services sind standortbezogene Dienste, die dem Nutzer abhängig von seiner aktuellen Position Informationen zur Verfügung stellen können. Die Ermittlung des aktuellen Standorts erfolgt dabei über die Ortung des Smartphones. Die populärsten Dienste sind foursquare, Facebook Places und Gowalla.

Besonders interessant ist diese Technologie für Unternehmen mit lokalen Geschäften. Potentielle Kunden können direkt vor der Tür mit besonderen Angeboten angesprochen und in den Laden „gelockt“ werden – zum Beispiel mit einem Gutschein oder einem Rabatt, den der Nutzer beim Einchecken erhält.

Mc Café bot seinen Kunden im vergangenen Jahr zum Beispiel einen mobilen Adventskalender, über den die Kunden beim Einchecken im Café Goodies wie Gutscheine oder Sonderangebote erhalten haben.

Trend 3: Augmented Reality – die echte und
die virtuelle Welt wachsen zusammen

Immonet Augmented Reality AppUnter Augmented Reality versteht man die computergestütze Erweiterung der Realität. Die visuelle Wahrnehmung wird durch computergenerierte Zusatzinformationen wie Bilder, Videos und Texte ergänzt, die sich wie ein virtueller Layer über die Realität legen und diese überlagern. Die echte und die virtuelle Welt sind also nicht mehr klar getrennt, sondern verschmelzen miteinander.

Augmented Reality kann in vielen Bereichen eingesetzt werden. Immonet bietet zum Beispiel eine App zur Wohnungssuche an. Die Nutzer können sich nach Eingabe einiger Parameter freie Wohnungen in einem festgelegten Umkreis anzeigen lassen und diese bei einem (virtuellen) Spaziergang erkunden.

Trend 4: Gamification – ein spielerischer
Ansatz zur Kundenbindung

Ein neuer großer Trend in der Werbebranche ist Gamification. Darunter versteht man die Übertragung von Computerspielmechanismen auf das Erledigen von alltäglichen Dingen. Durch Belohnungssysteme wird das Ganze zum spielerischen Wettbewerb: Um den Highscore zu knacken, müssen die Spieler möglichst viele Punkte sammeln, die sie wiederum für das Erledigen von bestimmten Aufgaben erhalten. Ziel ist es, die Kunden stärker und dauerhaft an ein Produkt oder eine Marke zu binden.

FoursquareDas bekannteste Beispiel für Gamification ist foursquare. Die Nutzer checken über ihr Smartphone virtuell an Orten ein, an denen sie sich gerade befinden – die Ortung erfolgt dabei mittels GPS. Durch das Einchecken werden besondere Sonderangebote oder Geschenke freigeschaltet. Wer am häufigsten an einem Ort eincheckt wird zum Mayor (Bürgermeister) und bekommt als Belohnung zum Beispiel einen kostenlosen Kaffee oder einen besonderen Parkplatz.

Trend 5: Near Field Communication

Eine Technologie, die bereits als Trend für 2011 gesehen wurde, dessen Einsatz momentan aber noch in den Kinderschuhen steckt, ist Near Field Communication (NFC) – eine drahtlose Übertragungstechnik für kurze Entfernungen bis zu 4 cm. So können zwei Geräte, die nah aneinander gehalten werden, Daten miteinander austauschen.

Das selbe Prinzip wird schon bei der Oyster Card in London eingesetzt: Man hält eine mit Geld aufgeladene Plastikkarte an einen Sensor, um durch die Schranken in der U-Bahn zu kommen. Ähnlich soll das alles bald auch mit dem Smartphone funktionieren. Die NFC-Technologie wird nun schon in einigen neuen Smartphones verbaut und soll in Zukunft vor allem das bargeldlose Bezahlen und die Nutzung von digitalen Eintrittskarten ermöglichen.

Google WalletGoogle will mit seinem kürzlich vorgestellten Dienst „Google Wallet“ bald sogar die ganze Geldbörse überflüssig machen – sämtliche Informationen sollen dann im Smartphone gespeichert sein.

 

 

 

Der INTERSPORT Heldenrasen: Eine Kampagne zur Fußball-WM der Frauen

Im April wurden wir von unserem Kunden INTERSPORT mit der Entwicklung einer kreativen Gewinnspiel-Kampagne zur Frauenfußball-WM 2011 beauftragt. Die Aufgabe bestand darin, 11 DFB-Trikots mit den Unterschriften aller Spielerinnen auf Facebook zu verlosen – und das möglichst viral.

Das Ziel dabei war, sowohl die INTERSPORT-Fanpage als auch INTERSPORT selbst als Marke für Sportartikel bekannter zu machen – mit besonderem Fokus auf Frauenfußball. Außerdem sollte das Gewinnspiel mit einer Landingpage verknüpft werden, auf der INTERSPORT weitere Aktionen zur Frauenfußball-WM bietet.

Mit unserer Kampagnen-Idee wollten wir eine breite Zielgruppe ansprechen. Jeder sollte mitmachen können – Frauen und Männer, egal ob fußballaffin oder nicht, der Spaß sollte im Vordergrund stehen!

Das Ergebnis unserer kreativen Arbeit ist seit wenigen Stunden online: der INTERSPORT Heldenrasen, ein Spiel in Form einer Facebook-Applikation. Die Teilnehmer können sich bei dem Spiel auf ein virtuelles Fußballfeld klicken und einen der 11 Plätze im Fußballteam einnehmen.

Der INTERSPORT Heldenrasen

Die Verteilung der Plätze 1 bis 11 erfolgt nach der Anzahl der Stimmen, die die Spieler erhalten. Ab Platz 12 fliegt man vom Spielfeld und landet auf der Ersatzbank. Nun muss man sich zurück auf’s Spielfeld kämpfen und dabei ist auch die Kreativität gefragt: Mit einem möglichst originellen Satz hat jeder Spieler die Chance die anderen davon zu überzeugen, dass er die meisten Klicks verdient hat!

Ein Countdown zeigt an, wie lange das Spiel noch läuft. Die 11 Spieler, die nach Ablauf der Spielzeit auf dem Spielfeld stehen, haben es geschafft und gewinnen jeweils eines der 11 handsignierten Trikots!

Die Aufgabe hat uns großen Spaß gemacht und wir sind schon sehr gespannt, wie das Spiel bei den Usern ankommen wird. Bei ersten internen Testrunden ging das Wettkampffieber jedenfalls schon los… klickt euch doch auch mal auf den INTERSPORT Heldenrasen!

Go-Lives im 1. Quartal 2011

In den vergangenen Monaten sind einige spannende Projekte unserer Kunden online gegangen, von denen wir an dieser Stelle einige kurz vorstellen möchten:


OLYMP

Für OLYMP, den Hersteller für Friseur-Einrichtungen, haben wir eine neue Website mit dem zugehörigem Service-Portal realisiert. Das Design kam von einer anderen Agentur, aufbauend darauf hat MOSAIQ das Design für die Startseite entwickelt. Weitere Leistungen von MOSAIQ waren die technische Umsetzung der Website und des Service-Portals sowie Schulungen zur Suchmaschinenoptimierung und zum System. Go-Live war im Februar 2011.

http://www.olymp.de

OLYMP


SAP Im Dialog

Um die unzähligen Inhalte aus den 2-monatlichen Newslettern auch unabhängig vom Versand den Besuchern zur Verfügung zu stellen und so den Dialog zu ermöglichen, wurde für SAP ein Artikel-Archiv aufgebaut, welches die aktuelle Landingpage ersetzt und mehr Inhalte bietet. Die technische Umsetzung mit WordPress wurde dabei von MOSAIQ realisiert und das System ist seit dem 15. Februar live.

http://www.sap-im-dialog.com

SAP Im Dialog


LBS

Am 16. Februar ging ein von MOSAIQ realisiertes Flash-Tool für die LBS online. Aufgabe war es, das Thema Modernisierung interaktiv zu präsentieren. Die technische Raffinesse dabei ist, dass das Flash-Tool komplett über XML-Dateien redaktionell gepflegt werden kann.

http://www.lbs.de/bw/modernisieren/tool

LBS


BÜRGER

Die Verpackungen der BÜRGER-Produkte sind seit einiger Zeit nicht mehr blau, sondern erstrahlen in einem frischen Grün. Nun hat auch die Webseite von BÜRGER einen frischen Anstrich bekommen! Das Design für den Relaunch wurde von der Agentur Oscar Charlie gestaltet, die technische Umsetzung und der Seitenaufbau in TYPO3 war die Aufgabe von MOSAIQ. Online ist das Redesign für die schwäbischen Leckereien seit dem 15. März. Neu dabei ist der Bereich Profiküche. Na dann mal guten Appetit!

http://www.buerger.de

BÜRGER